Geschichte der E-Zigarette

Schon im Jahre 1963 wurde von Herbert A. Gilbert eine rauchlose Zigarette patentiert. Diese beruhte aber auf der Erwärmung von aromatisierter Luft und hat mit der heutigen Verdampfer nicht viel gemeinsam.

Die elektrische Zigarette, wie wir sie heute kennen, beruhen eher auf der Erfindung von Hon Lik, einem chinesischen Apotheker, der seine Erfindung im Jahre 2003 patentieren lies. Auch seine Erfindung basiert auf dem Prinzip der Verdampfung von Propyleneglycol, dass man schon von Nebelmaschinen, zum Beispiel in Discos, her kannte. Hon Lik vermarktete diese ersten elektro Zigarette über seine Firma Golden Dragon, die dann später in Ruyan umbenannt wurde.

Diese ersten elektrische Zigaretten, haben mit den heutigen, wie wir sie kennen, nicht mehr viel gemeinsam. Die ersten Exemplare ähnelten, den wieder auf dem Markt erhältlichen E-Shishas. Danach kamen immer kleinere Versionen in den Handel, die dann von der Grösse und Aussehen einer Zigarette sehr nahe kamen.

Heutige Geräte sind meistens grösser, mit einer besseren Akkulaufzeit und natürlich viel besseren Verdampfern. All in one Geräte, wie aus der Anfangszeit, findet man nur noch wenige, der Trend geht klar in Richtung Austauschbarkeit der einzelnen Komponenten.

Erste Varianten, hier zum Beispiel eine CE-700
erste E-zigarette
@depostiphotos.com/Urheber: ©Errog12

Beispiel Pen E-Cigarette

Pen electonic cigarette
@depostiphotos.com/Urheber: ©Errog12

Imitation einer echten Zigarette

@istockphoto.com/Urheber: ©sebastian-k 

Erste eGo-C von Joyetech

@istockphoto.com/Urheber:©janceluch 

Modernes Gerät Kanger evod

Akkuträger von Innokin